Translate

Sonntag, 8. September 2013

Estradiolpflaster - mein neues Versorgungssystem - auf Fernrezept


Hallo Leute :)

Gegenwärtig habe ich in der Nähe meines Wohnorts keinen Gynäkologen gefunden, der in der Lage ist, mir meine Hormontherapie zu schreiben. Angst vor Fehlbehandlung, Unwissen über die Budgetregelung und teilweise auch monatelange Wartezeiten verhindern momentan, dass ich, wie es sein müsste, vom Arzt mit meinen Medikamenten versorgt werde. Glücklicherweise habe ich Antiandrogene ohne Ende hier rumliegen.

Leider ging jedoch vor einigen Wochen mein Gynokadin zuneige und seitdem musste ich auf die Antibabypille Qlaira ausweichen. Da die orale Applikationsform (mögliche Applikationsformen von Estradiol) jedoch bekanntlich nicht die optimale ist, schon wegen der Leberbelastung und dem E1:E2 - Verhältnis, dachte ich mir, dass ich bis ich endlich wieder etwas von einem Arzt bekomme, eine Zwischenlösung finden muss.

Da bin ich darauf gestoßen, dass eine Seite die ich früher schon verwendet habe, inzwischen auch Produkte zur Hormonersatztherapie anbietet. Legal, mit Expressversand, auf Fernrezept aus dem Vereinigtem Königreich.

Die Großpackung des Evorel 100 Pflasters, dass 100mcg Estradiol pro Tag direkt über die Haut in den Körper abgibt, gibt es hier für preiswerte circa 40 Euro. Ich werde mit einem Pflaster beginnen, nach 3 Tagen das zweite applizieren und das erste nach 7 Tagen gegen ein Drittes tauschen. So wird dann weiter verfahren. Das bedeutet, ich bin für 12 Wochen versorgt, bis dahin sollte ich eine Lösung gefunden haben.

Patches Hormonpflaster Evorel Euroclinix Fernrezept kaufen Estradiol Evorel Pflaster


Vielleicht hilft Euch der Tipp auch :)

Bis bald :) 
Eure Nina <3

Kommentare:

  1. Huhu Süße!♥ ^_~

    Lass Dich mal von mir knuddeln und lieb drücken. Du schaffst das, denn ich glaube an Dich!
    Und tolles Foto übrigens, was ich schon lange mal sagen wollte. ^_^

    Liebe Grüße, Kathleena

    AntwortenLöschen
  2. Hi Nina, schön von Dir eine Erfolgsmeldung zu hören. Freue mich mit Dir. Wenn Du Antiandrogene übrig hast, vergiss bitte nicht das Spiro. Mir geht es auch besser, da sich zwischzeitlich eine kleine Mädchenbrust abzeichnet, aber das Testosteron mach mit noch etwas zu schaffen.

    Alles Liebe und bis bald. Gruß aus München

    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nina :)
    Deine ehem. Kollegin Alex hier... ich schreib doch jetzt auch nen Blog, magst du mir folgen? :) Das würd mich freuen :)
    http://purely-alexa.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Der Tipp hilft ;) Allerdings find ich immer noch keine Antiandrogene über eine ähnliche (seriöse) Seite

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Nina ,

    Ich hab da mal eine frage ich hab jetzt in Facebook mal eine Gruppe Gegründet für Transexuelle und die wo nicht denn weg gefunden haben zum Psychologen oder Gewisse Anlaufstelle zufinde dürfte ich deinen link zu denn Block mit Nutzen ?

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Weiß jetzt gar nicht ob ich bei der Rezeptausstellung meinen männlichen Vornamen eingeben muß,oder ob nur Frauen Hormone kaufen dürfen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur Frauen kriegen Hormonpräparate mit weiblichen Hormonen per Fernrezept verschrieben, man kann allerdings später eine alternative Versandadresse angeben sodass ein Mann das Paket entgegennehmen kann

      Löschen
  8. Hallo Nina , hübsch bist du . Wollte mal fragen wie es dir mit dem Evorel Pflaster ergangen ist .Ich nehme es auch allerdings ohne Androgene. Ich nehme es seit gut drei Monaten und mir geht es gut aber irgendwie tut sich nichts . Wie war das bei dir.
    LG

    AntwortenLöschen
  9. Weder mit weiblichem, noch mit männlichem Vornamen ist mir eine Bestellung bei euroclinix, doc121 oder meds4all (alles immer die gleiche Firma) geglückt. Sie wollen Schreiben des Arztes nicht älter als 6 Monate. Ich habe noch immer keine Ahnung wo ich bestellen soll.

    AntwortenLöschen