Translate

Donnerstag, 8. August 2013

Meine seelische Verfassung


Hallo Leute :)

In einem meiner letzten Beiträge wurde Interesse an meiner seelischen Verfassung geäußert. Aus diesem Grund werde ich das heute behandeln.

Vorher allerdings möchte ich nicht verheimlichen, dass ich den Arbeitsbeginn verschieben musste. Meine finanzielle Situation ist momentan sehr schlecht, weil ich bislang noch immer keine Leistung durch die Agentur für Arbeit erhalten habe. Auch den Mobilpass habe ich noch nicht erhalten. Aus diesem Grund konnte ich die Kosten für ein Monatsticket bis zu meiner Arbeitsstelle nicht aufbringen. Ich denke allerdings nicht, dass die Arbeitsaufnahme mein größtes Problem darstellt, ich war noch nie lange arbeitslos und hatte schon viele verschiedene Jobs in meinem noch relativ jungem Leben.

So und nun zum Kernthema des heutigen Beitrags:

Meine Verfassung schwankt ziemlich stark zwischen kopflos glücklich und suizidal. Manchmal ist es mir möglich, mich gut zu finden, manchmal kann ich es mit einem Grinsen ab tun, wenn ich merke, dass ich doch mal Aufmerksamkeit auf mich ziehe. Manchmal freue ich mich über den Blick in den Spiegel. Doch oft ist es noch immer so, dass ich mich anschaue und einfach nur den Wunsch habe, das Alles zu beenden. Meine Schultern sind dabei wohl mein größtes Problem, da man sie leider sehr dominant sind und ich nicht weiß, ob sich hier eine Veränderung einstellen wird, die es mir möglich machen wird, damit einigermaßen zufrieden zu sein.

Natürlich bin ich nicht so blöd zu glauben, nach 9 1/2 Monaten müsste ich schon perfekt sein. Mein Problem ist auch weniger der Jetzt-Zustand als der befürchtete Wie-könnte-es-sein-Zustand. Mein Wunsch war nie, etwas Besonderes zu sein. Meine Angst vor dem Outing war es, immer ein Freak zu sein. Und ich werde meine Einstellung auch kaum ändern und mich darüber freuen, (körperlich) anders zu sein als andere Menschen. Und diese Ängste sind es, die mich noch immer schwer belasten und mich zuweilen in Antriebslosigkeit und Depressionen versinken lassen. Dazu kommt natürlich die Belastung dadurch, mich mangels Partnerschaft alleine zu fühlen.Gleichzeitig kann ich mich mit meinem Körper aber auch nur schwer dazu durchringen, wirkliche Nähe zu einer anderen Person zuzulassen. Es ist nicht so, als wäre nicht hier oder da der ein oder andere Flirt gewesen - es ist aber trotz Allem extrem schwierig.

Ansonsten bin ich wirklich sehr froh, dass ich hier in Eitorf wieder einen soliden Freundeskreis habe, der mir einigermaßen Stabilität gibt und mich vor so ganz extremen Schwankungen wie noch in Münster bewahrt. Ich habe meine Freunde wirklich lieb und ich weiß, dass dies auf Gegenseitigkeit beruht. Auch wenn ich manchmal sehr nervig sein kann :P

Okay, ich denke damit ist für den Moment Alles gesagt. Ich mache mich dann jetzt auf den Weg zur ARGE und hoffe, nun endlich eine Zusage für mein Arbeitslosengeld II zu bekommen. Vielen Dank fürs Lesen.

Liebe Grüße :)
Eure Nina <3

Kommentare:

  1. Mir geht es ziemlich ähnlich.
    Es geht aber auch fast allen Frauen so, dass sie irgendetwas an ihrem Körper nicht schön finden.
    Erst vor ein paar Tagen habe ich mit einer jungen Frau gesprochen, die bombastisch ausgesehen hat. Richtig zum Anbeißen. Das sah sie selbst aber garnicht und hatte an jedem Körperteil etwas auszusetzen.
    Wir Transfrauen sind da zwar nochmal ein Sonderfall, im Grunde ist es dennoch das gleiche.

    Leser meines Blogs wissen auch, dass meine Stimmung stark schwankt. An einem Tag bin ich total am Boden, einsam und weiß nicht mehr weiter, am nächsten Tag bin ich wieder happy.

    Das Problem mit dem Geld kenne ich auch. Ich komme auch schon seit langer Zeit nicht auf den grünen Zweig. Der Schuldenberg wächst und bessere Zeiten sind nicht in Sicht :-/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Entweder Frau oder gar nicht. Transfrau ist indiskutabel!

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. zur not ALLES ABSETZEN - Hoden sind ja noch da!!!!!!!!!

    Nina, Du kennst mein hin und her... Okteober 2012 war ich in der selben vErfassung und habe mich für den Mann wieder entschieden (gezwungenermaßen)

    lg
    mike (alopezie)

    Du kannst mich eh unter FB erreichen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha Nein dann krieg ich ja die Krise wenn ich virilisiere :D Ich brauche nur mehr Feminisierung :D

      lg <3

      Löschen
    2. Was für ein bescheuerter VOLLIDIOT!!!!
      Eine ECHTE FALSCHGEBORENE würde NIEMALS sagen "ooooooch lalala die Sonne scheint, kommt nur der allergeringste Widerstand von aussen wie etwa 25 Euro in Laserenthaarung investieren müssen oder gar eine Operation auf sich nehmen, dann lebe ich eben als Scheissmännerkörperdreck weiter, hauptsache g`sund und die Hoden sind ja noch daaaa juchuuuuu ich werde ab jetzt wieder ein Männchen..."
      Hahahahaha XD XD XD was für Spassten, und dann noch unter Anonymus gepostet denn "aaaach was könnten die Nachbarn sagen wenn ich umwandle, denn die ganze Umwandlung wird ohnehin nur von aussen orientiert durchgeführt..."
      Kein Wunder dass ich mich aus all den Transenforen zurückgezogen habe, denn was Anderes als Schizophrene die eine Woche Frau eine Woche Männchen spielend hin und her wechseln (die ihr Geschlecht abwechselnd hin und her schneller als wie ich die Unterhosen im Hochsommer wechsle), dann Fetischisten die zeitnah nach dem Abspritzen in Damenstrumpfhosen dann wieder keine Lust mehr haben auf Weibchen zu sein und wieder ein strammer Bursch sind bis das nächste mal der Schwanz anständig gewixxt werden muss und wieder auf "DWT" gemacht wird, Gaylords die beim Psychologen so tun als wären sie ne "Frau" weil sie unbedingt von vorn auch mal durchgenommen werden wollen und dann nicht mal ansatzweise mit dem Frauenkörper klarkommen und als Buck Angel weiterleben nach der gaOP, oder alte ga-Opas die "mit 60 plötzlich draufkommen dass die weiblich sind" oder so irgendwie, um insgeheim vorm Spiegel sagen zu können "hach meine Getrude, Gott habe sie selig, lebt jetzt in mir weiter" aaaaaahahahahaa was für pathetische Witzfiguren LOL!
      Ich & Lucy und Nina sind glaube ich die einzigen drei Personen Europas, die WIRKLICH ne Geschlechtsumwandlung durchziehen, die wirklich von Geburt an Falschgeborene Mädchen sind die von Testosteron versucht wurde, und die den richtigen Körper zwingend zum Leben brauchen, und die nicht bloss Idioten sind für die ne Geschlechtsangleichung im Grunde genommen eine Geschlechtsumwandlung aus Gründen von "Langeweile & Autogynophilie & um ihre eigene Frau werden zu können nach der fünften Scheidung ist" oder so irgendwie...
      Aiaiaiaiaiaiaia XD
      Oh und ich habs nicht nötig mich hinter anonymen Profilen zu verstecken, ich bin ohnehin das natürliche Feindbild jedes Fetischisten und gaOpas und DWT`s und Schizo-Hin-und-Her-Geschlechtswechslers mal DWT mal Mann und so XD

      Ja man sollte in der Tat während oder nach der Geschlechts"umwandlung" als Mann weiterleben, denn gottseidank sind ja die Hoden noch da oh jaaaa welch Glück auf Erden Hoden sind das grösste Geschenk der Natur und machen so richtig nen Affen aus nem Frauenkörper, hach und die Sonne scheint und man(n) kann wieder glücklich als haariger Hodenlord weiterleben, bis zum nächsten Wixxdrang wo es dann wieder ne Woche als DWT weitergeht und so, waaaas für ein Leben.

      P.S.
      Ich freue mich schon auf viele angeregte Hate-Kommentare ;)
      Lasst es heraus, euren Frust, ihr DWT`s und Schizo-Mannweiber die je nach Barometer und Wixxstrumpfhosen in der Waschmaschine das Geschlecht orientieren, und so weiter :) jaaaaa lasst es raus damit ich was zu lachen habe, so wie seinerzeit in all den Dreckstransenforen immer wo gaOpas darüber philosophieren, dass man auch gut die Umwandlung hinschmeissen und als Typ weiterleben könnte und so! :D

      Löschen
    3. krieg besser mal deine eigene körperschemastörung in den griff du durchgeknallte irre ^^

      martina ewalder (geborene frau)

      Löschen
    4. Wixxdrang == die Lust auf Selbstbefriedigung

      Du behauptest somit Selbstbefriedigung ist eine rein männliche Domäne?
      Wenn ja, dann solltest Du über dein Weltbild nochmals nachdenken.

      Wenn das aber wirklich so ist, bin ich mehr TS als alle auf dieser Welt.

      PS: Außerdem finde ich ganz schön heftig, was Du über die Befindlichkeiten anderer Menschen so weißt und das von Außen so beurteilen kannst.
      Jeder muss schließlich selbst damit klar kommen, denn die TS zu verstecken, liegt wohl hauptsächlich an der Akzeptanz der Gesellschaft. Deshalb ist Homosexualität nämlich gesellschaftsfähig geworden, weil man sie in der Öffentlichkeit verstecken kann.

      Löschen
  4. Hallo Nina,

    wichtig ist doch das Ziel, was Du erreichen willst, damit Du dich wohlfühlst. Dass das nicht von Heute auf Morgen geht, ist doch klar. Und dass es auf diesem Weg eine Menge Hindernisse gibt, weißt Du auch.
    Du bist noch jung und damit hast Du auch die Möglichkeit, über die Jahre noch viel zu verändern. Außerdem ist es nicht wichtig, von Anfang an so perfekt wie möglich zu sein.
    Klar, ich möchte auch so feminin wie möglich sein. Aber mir ist auch bewusst, mit knapp 60 muss ich da Abstriche machen und ich habe festgestellt, dass es oft anderen nicht gar nicht so stört und Fremden in der Regel noch nicht mal auffällt, dass ich „anders“ bin.

    Also lass Dir und deinem Körper Zeit. Es wird schon werden!

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Nina,

    Ich habe gerade dein Post gelesen und muss sagen, dass du nicht die einzigste MzF-TS-Frau bist, du unter dieses Gefühlsschwankungen leidet.
    Auch mir geht es so und auch ich wünsche mir in einsamen Stunden, dass ich mit einer Lebenspartnerin zusammen sein könnte.

    In den letzten Monaten bin ich ziemlich kuschelbedürftig geworden und ohne mein Kuscheltier würde ich wohl die ganze Zeit mein Kopfkissen knuddeln.

    Ich habe auch gelesen, dass du einen Freundeskreist hast.
    Halte diesen aufrecht, denn dieser ist wichtig.
    Ich z.B. habe keinen Freundeskreis, sondern nur ein paar oberflächige Internetbekanntschaften, jedoch keinen Freundeskreis vor Ort, was aber darin liegt, dass ich aus Kostengründen in einem konservativen Dorf leben muss.


    Und @Julia Monique:

    Nicht alle Menschen, die die Geschlechtsangleichenden Maßnahmen durchleben sind so.
    Es stimmt, dass diese Art von Leute sich leider auch viel in den Trans-Foren tummeln, weshalb ich auch mich von diesen zurückgezogen habe, doch nicht alle sind so.

    Auch ich gehören zu jenen, die wirklich im falschen Körper geboren worden sind und für mich war die Pubertät im männlichen Körper die Hölle auf Erden, da ich für andere dem Aussehen nach ein Mann war, mich jedoch die ganze Zeit sehr feminin verhalten habe, weswegen ich dann zur Aussenseiterin wurde, die ich immer noch bin.

    Und die Spezialisten für TS zu denen ich gehe sind sehr streng und schauen sich jeden, der meint im falschen Körper geboren worden zu sein, genausten an.
    Diese haben schon viele "Trittbrettfahrer" aussortiert und ich kann mir nicht denken, dass bei diesen Spezialisten irgendwelche Trittbrettfahrer auch wirklich vorbeikommen.


    Mit freundlichen Grüßen aus dem süd-westlichen, und zu meinem Bedauern, äusserst konservativen Baden-Württemberg.


    Mia Adrianna Solis

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Nina,

    ich kann mich nur dem Kommentar von Andrea Süßenguth anschließen und laß Dich nicht unterkriegen. Ignoriere einige Kommentare, die m.E nicht gerade hilfreich und unpassend sind. Bleib stark und lass Dich nicht verrückt machen, Du hast schon so viel geschafft. Der Weg ist nicht leicht. Melde Dich doch mal bei mir.

    Alles Liebe
    Andrea M

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Nina,

    Jetzt weißt Du zumindest wie ich mich seit Jahrzehnten fühle und niemand will ein Freak sein. Denn genau deshalb versuchen es die meisten Transsexuellen zu verstecken, denn jener Schritt isoliert dich unweigerlich von der Gesellschaft. Ebenso empfinde ich Kommentare, die einem suggerieren wollen genau zu wissen, was TS ist und was nicht als absolut lächerlich. Insbesondere von so genannten Experten, die von Äußerlichkeiten geblendet dir sagen wollen was deine Gefühle sein sollen und was nicht.

    Wenn ich jetzt wirklich mal fies sein soll...
    Du hast dir jetzt deinen vierten Borderline-Punkt verdient, Selbstmordgedanken :P

    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  8. Bin überzeugt das Nina ihren Körper mit Hormone derart flutet das sie schwankt zwischen Euphorie und Suizid.
    Weniger ist mehr...dauert jedoch.
    Mit aller Macht wird man keine Frau!

    Gruß Sven

    AntwortenLöschen