Translate

Dienstag, 19. März 2013

Endlich legal Hormone & Coming soon


Hallo Leute :)

Heute war ein guter Tag! Um 12 hab ich mich auf den Weg gemacht, versehentlich eine Stunde zu früh und kam entsprechend früh in der Praxis von Dr. Haegele an. Also im Wartezimmer Platz genommen und bald darauf, tauchte auch Vivi auf - sie wollte am Gespräch teilhaben.


Entgegen meiner schlimmsten Befürchtungen, wir würden Stunden mit Warten verbringen, war das Wartezimmer aber völlig leer. So kam es, dass ich tatsächlich zu meinem Termin um 15.30 Uhr aufgerufen wurde. Kurz zuvor hörte ich Dr. Haegele noch sagen 'Machen wir jetzt Pause oder nehmen wir die nächste dran?'. Dann kam über Gegensprechanlage doch der Befehl, mich reinzubringen. Kurz darauf wurden wir abgeholt. Dr. Haegele machte einen sehr sympathischen Eindruck, baute Witze und Komplimente in die Unterhaltung ein und erhob erstmal seine eigene Amnamnese. Wir besprachen meine Selbsttherapie und eigentlich fand er ganz okay wie ich das gemacht habe, aber er meinte ich sollte mir überlegen ob ich Androcur oder Spironolacton nehmen wollte, nicht Beides. Außerdem sieht er den Sinn von Progesteron noch nicht, da werd ich ihn nächstes Mal von überzeugen :P

Meine bisherige HRT:

Morgens:
4mg Estradiolvalerat
100mg Spironolacton
Alle 2 Tage 6,25mg Cyproteron
12 von 28 Tagen 100-200mg Progesteron
Unregelmäßig 0,25mg Finasterid

Mittags:
2mg Estradiolvalerat

Abends:
2 Hub Östrogel transdermal (1,5mg Estradiol)

Irgendwann zeigte ich ihm dann mein Gutachten und er las es erstmal komplett durch, erzählte uns noch eine lustige Geschichte über einen Transvetischisten als Vivi fragte, was dass denn sei (er hatte wichtige Absätze laut vorgelesen und im Gutachten steht, dass Transvetischismus ausgeschlossen ist) und begutachtete auch die Ergebnisse meines Hormonprofils. Natürlich machte er uns Beiden auch Komplimente, wie gut wir schon aussehen würden ;)

Jedenfalls haben wir uns zur Fortsetzung der Hormontherapie auf Folgendes geeinigt:

4mg Estradiol (nicht Valerat, also kein Progynova sondern Estrifam)
1,5mg Estradiol transdermal (2 Hub Gynokadin)
12,5mg Cyproteronacetat


12 von 28 Tagen 100-200mg Progesteron (hat er mir leider noch kein Rezept für gegeben, aber ich hab noch für 5 Monate was da^^)

Er verspricht mir eine bessere Bioverfügbarkeit von Estradiol gegenüber der größeren Menge Estradiolvalerat. Dann will ich mal sehen, ob ich das von der Wirkung her merke ;) Mein Versuch ihn auf 5mg zu bequatschen wurde auf unsere nächste Sitzung vertagt - ich werds aber schon schaffen ;)

Dann hat er noch eine Intersexdiagnostik und ein neues Hormonprofil angeordnet, Vivi und ich verließen die Praxis und die Happyness war da. Der furchtbare Hagelregen der draußen über uns herniederging konnte meine Laune nur geringfügig drücken :P Die süße Vivi fuhr dann mit dem Bus nach Hause, mit guten Tipps von Dr. Haegele in der Tasche, wie sie jetzt schnell ihre Indikation bekommt. Und ich, ja ich fuhr nach Münster, aß ein Sub des Tages und bin nun zuhause :)

Außerdem erfuhr ich heute endlich den fixen Termin für meine Rhinoplastik: Am 11.04. bekomme ich meine neue Nase :) Uuuuuuuund...nächste Woche Dienstag bin ich das erste Mal in Köln zur IPL meiner Beine. Der Gutscheinkauf über Groupon soll ja nicht umsonst gewesen sein ;)

Soo das wars für heute :)

Bis bald :)
Eure Nina <3

Kommentare:

  1. Glückwunsch :-) theoretisch können Ärzte dir auch vor Indikaiton Hormone verschreiben auf Kassenrezept. Aber viele fürchten sich vor
    Regressforderungen der Krankenkassen.
    Deswegen wollen die auf Nummer sicher gehen.

    lg, katja.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja :) Danke für deine Glückwünsche ;) Ich weiß natürlich das Ärzte mir die Hormone auch so hätten verschreiben können, aber die Suche nach einem Arzt der sich wirklich was traut schien mir ermüdender als der doch recht beschwerliche Weg der Selbstversorgung. Im Endeffekt habe ich dadurch eine Menge gelernt, was ja durchaus sehr positiv zu sehen ist.

      lg Nina <3

      Löschen