Translate

Freitag, 24. Mai 2013

Behandlung mit der Fett-Weg-Spritze (Beratung)


Hallo Leute!

Also eigentlich stört mich meine Stirn ja mehr als mein Bauch. Uneigentlich aber gibt es natürlich ein Problem:

20 Jahre lang hat mein Körper Fett nach dem männlichen Fettverteilungsmuster gespeichert, wobei ich 2 mal sogar die 90 Kilo erreicht habe. Momentan wiege ich .... noch deutlich weniger^^ Die Sache ist nun die: Der Körper baut Fettzellen nicht ab, nur weil sie leer sind. Tatsächlich bleiben diese leeren Fettzellen immer erhalten und wenn Kalorien zugeführt werden, dann füllt der Körper lieber diese Zellen als neue zu bilden. Aus diesem Grund ist auch die Bildung von Fettzellen in den Brüsten sehr gehemmt - und folglich auch das Brustwachstum. (Meine Theorie)

Optimal wäre daher, die Fettzellen in der Bauchregion zu zerstören. Das würde nicht nur gegen mein Bäuchlein helfen, sondern den Körper auch zwingen bei zukünftigem Kalorienüberschuss neue Fettzellen zu schaffen.

Neben einer Fettabsaugung gibt es noch zwei weitere Möglichkeiten, die die dauerhafte Zerstörung von Fettzellen erreichen können: Kryolipolyse und Injektionslipolyse. Die Kryolipolyse kühlt eine fettreiche Region auf 20°C, wobei die Fettzellen dabei früher absterben sollen als das restliche Gewebe. Die Injektionslipolyse mit Desoxycholsäure und Phosphatidylcholin hingegen soll die Fettzellen aufspalten - Die Desoxycholsäure als Lösungsmittel und Gallensäure (Gallensäure spalten Fette) und das Phosphatidylcholin als bewärtes Mittel gegen Lipome und Fettembolien sollen zusammen die Fettdepots auflösen und so dauerhaft zerstören.

Die Behandlung erfolgt mittels subkutaner Gabe der Lösung von 0,2-0,5ml /cm über das gesamte Behandlungsareal. Ich würde es auch selber machen, aber leider ist Lipostabil N vom Markt und ich konnte nirgendwo eine Information über das Mischungsverhältnis von Phosphatidylcholin und Desoxycholsäure finden. Deshalb habe ich jetzt nächste Woche Dienstag um 11:15 Uhr einen Beratungstermin bei einer erfahrenen Dermatologin. Das Beratungsgespräch kostet 30 Euro und könnte auf eine eventuelle Behandlung angerechnet werden. Benötigt werden in der Regel 2-4 Behandlungen und die Behandlungskosten bleiben in der Regel für alle Behandlungen unter 1000 Euro.

Ich werde dann berichten!

liebe Grüße :)
Eure Nina <3

Kommentare:

  1. Die weibl. Brustbildung kommt nicht durch Fetteinlagerung,sondern durch vergrößerung des Milchdrüsengewebes.
    Lipolyse ist nicht ungefährlich! Löst ma zuviel auf einmal,kann es zu Fettembolie kommen. das ganze aufgelöste Fett muß auch über die Leber abgebaut werden,was auch nicht ganz unproblematisch ist.Du ist halt nunmal ein xy Mensch und keine Frau,sei mal nicht gar so unzufrieden.

    AntwortenLöschen
  2. hallo,
    ich bin ei Mann, schon älter und nehme Estradiol Gynokadin Gel zwecks Verkleinerung der Prostata, Die ist von 135 ml auf 50 ml geschrumpft! Nebenwirkung ein wenig Gynäkomastie, was mich nicht stört. Immer noch besser als nach eine Prost. Op inkontinent zu sein.
    Aber weswegen ich hier schreibe:

    Fettwegspritze habe ich in Regensburg beim plastischen Chirugen (Prof. Prechtl) machen lassen. 3 x in Abstand von 5-6 Wochen Injektionen. Mittels einer Mehrfachnadel. Es hilft aber nur gegen das subkutane Fett, also der berühmte Ring, der über den Hosengürtel hängt.
    Da ich sportlich bin (3x Woche Fitnessstudio) hatte ich die Hoffnung damit dieses Fett wegzubringen. Nichts zu machen!

    Erfolg: Fett am Bauch ist weg, Haut hängt ein wenig.
    Nachteil: Gallensteine bekommen! Hatte vorher nie welche.

    Also, ist nicht ganz ohne!
    Dazu noch Estradiol, das sowiso Gallensteine fördern kann.
    Gruss!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi du :)

      Danke für deinen Erfahrungsbericht. Ein Zusammenhang mit den Gallensteinen ist natürlich möglich. Ich schätze mich aber als gesundheitlich unbedenklich ein (bald 22 Jahre alt). Interessant das du Estradiol gegen die Prostatavergrößerung bekommst, ich dachte dafür werden normalerweise 5-ar-Hemmer verschrieben? (Finasterid, Dutasterid) ?

      lg Nina <3

      Löschen
    2. hallo,
      also das mit den Gallensteinen ist sicher möglich! Es werden in kurzer Zeit sehr viele Fettzellen zerstört und über die Leber abgebaut. Übrigens auch bei der Kryolipolyse! Bei mir war es so, dass ich vorher (ca. 2 Wochen vor der ersten Spritze) einen US Abdomen hatte, da war nichts an der Galle. Nach der 2.Behandlung aber trat ein Gallenstein auf. Meine Leberwerte waren und sind immer gut!
      Gamma GT 17! Es ist definitiv hier ein Zusammenhang zu sehen.
      Dazu kam das Estradiol (gering dosiert, 1 Hub Gynokadin/Tag).
      Es ist bekannt, dass Estradiol Gallensteine fördern kann.
      Somit waren zwei Voraussetzungen gegeben.

      Estradiol bei Prostataproblemen ist uralt! Ist zwar nicht Leitliniengemäss, doch sehr wirksam. Wird heute fast nur noch bei therapieresistentem PCa gegeben.
      Eigentlich schaden, aber die Pharmaindustrie möchte doch Medikamente verkaufen. Die Fachgesellschaften sind doch alle von den Pharmas unterwandert! Die Profs: Wess Brot ich ess, dess Lied ich sing!
      Ich z.B. vertrage kein Fin oder Dut!
      Estradiol tut mir aber auch 'seelisch' sehr gut!

      Ich hoffe im nächsten Leben, so es möglich ist, als Frau auf die Welt zu kommen.
      Fast alle Männer sind im Alter sehr geplagt mit der Prostata (ein sehr kompliziertes Organ, kompliziert eingebaut); Frauen sind da einfacher ausgestattet.

      Weiterhin viel Erfolg!

      Löschen
  3. Man kann auch das Fett absaugen und in die Brüste injizieren. Je nach Operateur und Technik sterben dann zwar auch einige der Zellen ab, trotzdem würdest du damit 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen.

    LG, Susa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susa! :)

      Danke für die Idee, nur leider sterben nicht einige, sondern viele Zellen ab. Grade bevor mein natürliches Brustwachstum abgeschlossen ist, wäre das einigermaßen Unsinnig: Die Brust würde am Ende aller Wahrscheinlichkeit nach sehr unförmig sein. Aber ich danke für deinen Kommentar :)

      lg Nina <3

      Löschen