Translate

Dienstag, 18. Februar 2014

Meine Brustwarzenkorrektur bei ArteMedic


Hallo Leute :)

Heute wollte ich Euch von meiner Brustwarzenkorrektur bei ArteMedic in Dortmund berichten. Nachdem ich ja kurz vor der Stirn - OP bei Dr. Bart bereits in der Praxis von ArteMedic in Düsseldorf war, um mich wegen meiner Brustvergrößerung beraten zu lassen, erfolgte dann vor zwei Wochen der erste Schritt:

Meine Brustwarzen waren für eine direkte und ästhetisch vernünftige Brustvergrößerung leider zu weit außen. Das hätte bedeutet, dass Implantat mit der höchsten Stelle unter der Brustwarze zu plazieren, wodurch meine Brüste dann weit nach außen stehen würden. Ein Normales Implantat wäre dabei aber auch so breit gewesen, dass man es seitlich über den Brustkorb hätte hinaus plazieren müssen. Das sähe natürlich Scheiße aus und würde eine Implantation unter dem Brustmuskel unmöglich machen. Die Alternative wäre gewesen, dass Implantat mittig einzusetzen, die Brustwarze wäre dann seitlich an der Brust abgestanden und die Brust hätte zwei höchste Punkte. Auch nicht optimal.

Das Problem bei mir war also, dass ich weit außen stehende Brustwarzen (12,5 bzw. 13 cm von der Brustkorbmitte) hatte, während mein Brustkorb seitlich aber nicht mehr viel Raum bot.

Aus diesem Grund empfahl mir mein Chirug, zunächst die Brustwarzen korrigieren zu lassen. Beide Operationen gleichzeitig wollte er nicht durchführen. Am 04.02. wurde ich also operiert.

Mitells einer Bruststraffung wurden die Brustwarzen also mitsamt Brustdrüse mittig verschoben. Dadurch werde ich feine und kaum sichtbare Narben um, aber leider auch sichtbare Narben seitlich der Brustwarzen bis zu ihrer vorherigen Position behalten.

Als ich aufwachte, war mir sehr warm. Ich warf die Heizdecke beiseite und war ziemlich fit. So gut ging es mir noch nach kaum einer Operation. Ich hatte auch keine Schmerzen, es fühlte sich eher nach Muskelkater an. Statt etwas vernünftiges zu Essen bekam ich zunächst Zwieback, dann Toastbrot und schließlich Schwarzbrot, was mich ein wenig ärgerte, denn meine Nachbarin bekam nach ihrer Brustvergrößerung Lasagne und mir verweigerte man deftiges Essen. In der Nacht begann es links, ein wenig durchzubluten. Auch bekam ich wieder leichte Schmerzen, die ich mit 600mg Ibuprofen aber gut ignorieren konnte. Morgens sah ich dann das erste Mal das Ergebnis, es sah sehr brutal aus, besonders rechts, wo ich starke Blutergüsse hatte. Nach dem Wechsel des Verbandes gegen Pflaster und einer letzten Unterweisung verließ ich die Klinik und fuhr mit der Bahn nach Hause.

Ich hatte kaum Schmerzen, es gibt aber auch jetzt immer noch einen leichten Druckschmerz, wenn ich seitlich liege und keine Decke unterlege.

Ansonsten mein Fazit nach 2 Wochen: Die Entfernung der Brustwarzen zur Brustkorbmitte wurde bei dem Eingriff auf je 8 Zentimeter reduziert. Ich muss sagen, dass ist eine deutlich positive Veränderung, die meine Minibrust auch zumindest ein wenig größer wirken lässt. Die Narben seitlich der Brustwarzen sind hingegen sehr dominant, wenn sie mal hell sind, werde ich aber damit klar kommen. Die Narben um die Brustwarzen sind schon jetzt sehr extrem zurückgegangen und auf den ersten Blick kaum noch sichtbar.


Morgen werden die Fäden gezogen und mein Arzt wird mich dann endlich wegen der eigentlichen Brustvergrößerung beraten. Im ersten Gespräch sagte er, man sollte 6 Monate warten, er ging aber auf 2 runter, nachdem ich empört "Was??" gefragt hatte. Diesen Sommer möchte ich nämlich nicht wieder so eingeschränkt sein, wie letzten. Also muss es schnell gehen :P Die Operation wird dann vermutlich Anfang April und meine vorerst Letzte sein.

Guti, das wars dann wieder für heute :)

Bis die Tage:)
Eure Nina <3

Kommentare:

  1. Ich würde es mit einer Antinarbensalbe versuchen. z.B. http://www.biovea.com/DE/product_detail.aspx?PID=4291&OS=204&KW=NARBEN&cp=4&NAME=NARBEN-GEL-mit-ALLANTOIN-UND-PANTHENOL-60ml

    AntwortenLöschen
  2. Eine 2. Möglichkeit wäre darüber nachzudenken die Narben mittels Lasertherapie entfernen zu lassen (bieten viele Studios neben der Haarentfernung an), ist aber wiederum wieder sehr teuer.

    Was mich noch interessiert ist:
    a) Wie sieht es Gefühlstechnisch mit deinen Brustwarzen aus? Warum ist da (wie dein Eintrag suggeriert) noch Gefühl drin? Kann ich mir das so vorstellen das die Ärzte die Brustwarzen nie "richtig" abgetrennt haben?
    b) Brustwachstum braucht bei uns TF bis zu 3 Jahre, eben so lange wie die Pibertät eben andauert. Was bewegt dich also nun zu einer Brustvergrößerung? Warum bist du dir sicher das deine Brüste nicht von alleine weiter wachsen?

    LG Stine - eine Prä-Hormon TF

    ps. ich wohne in 15 Minuten Fußweg von da weg wo du dir die Brüste operieren lässt. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Laser... Fraxeln etc nicht wahr^^ Ist halt Alles teuer und finanziell wird es nach der Brust OP nicht mehr besonders gut aussehen bei mir^^ Aber mal schauen^^.

      a) Ist schwer zu sagen, die Brustwarzen fühlen sich keineswegs taub an (so wie ein Teil meiner Unterlippe seit der Kiefer - OP) und wenn ich die Spitze berühre, kitzelt es, aber nur links. Rechts ist gefühlstechnisch momentan nicht viel los. Dafür reagieren beide auf Kälte. Also komplett tot sind die auf jeden Fall nicht. b) Naja ist seit nem Jahr nix mehr passiert, vielleicht passiert irgendwann nochmal was, aber bei Vielen sind die Grenzen der Hormontherapie nunmal schnell erreicht was Brustwachstum angeht. Und ich warte bestimmt nicht noch 2 Jahre ab, obwohl ich mir ziemlich sicher bin, dass nichts mehr passiert. So^^

      lg Nina <3

      Löschen
    2. Ein Jahr lang nix passiert? DH du hattest nur 3-4 Monate Brustwachstum? Habe ich das so richtig im Kopf? (ich eruiere eben gerade ob ich mit der HRT anfangen will, daher ist das besonders interessant für mich).

      Ich verstehe aber deine Beweggründe (auch) gut. Ich würde es in deinem Fall wohl auch machen, kann aber nicht; Silikonimplantante & Leistungssport vertragen sich einfach nicht.

      Löschen
  3. Schön, dass du auch diese OP gut überstanden hast und dir bald die Brüste vergrößern lassen kannst. Mag ja sein, dass deine Brüste noch wachsen können, aber ich kann deine Ungeduld gut verstehen.

    Noch eine andere Frage: Hast du dir jetzt eigentlich Gelnägel gemacht? Würd mich mal interessieren, ob es schwierig für dich war so ganz ohne Übung und Erfahrung. Ich habe da keine gute Erfahrungen gemacht: Der Übergang war schlecht und mit dem Gel sauber zu arbeiten, war auch schwierig..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Miss X,

      das mit den Nägeln hat einigermaßen funktioniert, ich habs jetzt aber wieder abgemacht, weils halt nicht besonders gut war und wir am Sonntag das Zeug zu Jemandem mitnehmen, der was davon versteht^^

      lg Nina <3

      Löschen
    2. Na dann viel Erfolg am Sonntag. Lass dir schön die Nägel machen! Werden die dann klassisch French oder bunt? Was hast du vor?

      Löschen