Translate

Montag, 24. Juni 2013

Rauchen und Hormontherapie


Hallo Leute :)

Ich habe am 25.05. mit dem Rauchen aufgehört wie sicher Einige von Euch wissen. Leider wurde ich nur 2 Wochen später rückfällig und naja...

Jedenfalls habe ich beobachten können, dass ohne den Genuss von Tabak die Effekte des Estradiols deutlich besser waren. In dieser Zeit waren auch die Brüste etwas voller. Dieser Effekt ist jetzt wieder zurück gegangen und ich bin wieder bei 100-88... Das Rauchen scheint also wirklich der Fehler in meinem System zu sein.

Ich habe gerade mal ein wenig rescherschiert...

Smoking, Estradiol Metabolism and Hormone Replacement Therapy

Hier heißt es, dass es als nachgewiesen gilt, dass Rauchen die Wirkung von oral aufgenommenen Östrogenen teilweise bis komplett neutralisieren kann und zusätzlich das Risiko besteht, dass durch das Rauchen aus dem Estradiol Metaboliten entstehen, die Brustkrebsfördernd sein können. Hier steht auch, dass dieser Effekt wenig bekannt ist. Toll, es liegt also am Rauchen, dass sich Brustmäßig nichts mehr tut. Das bedeutet aufhören und dran bleiben. Jetzt muss ich nur noch gucken wie ich das schaffe, aber ich schmeiße meinen Tabak jetzt jedenfalls aus dem Fenster und hoffe es klappt.

Allgemein: Rauchen und HRT ist aufgrund des Thromboserisikos sowieso nicht zu empfehlen - das ist aber wohl bekannt.

So, ich hoffe die Information hilft :/ Drückt mir die Daumen das ich es diesmal (mit der Gewissheit was es mir bringen wird wenn ich stark bleibe) länger als 2 Wochen durchhalte!

Bis bald und gute Nacht :)
Eure Nina <3

Kommentare:

  1. Kauf dir eine E-Zigarette. Absolut Nikotinfrei und soooo lecker! Hab an der einer Freundin gezogen, Pfirsich Geschmack pur, simuliert rauchen sehr gut. Fehlt halt das "typische" aber hey, es ist absolut unschädlich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Müsste sogar noch eine hier haben von meinem Januarversuch, hat auch leider nicht geholfen. Ich halte mir jetzt einfach diesen großen Vorteil vor augen. Ich habe grade meinen Tabak aus dem Fenster geschmissen, und ich hab nen Beutel Damiana hier, wenn ich das unbedingte Bedürfnis habe was zu rauchen, dann rauche ich das. Da vergeht einem schnell die Lust :P Aber danke für deinen Tipp :)

      lg Nina <3

      Löschen
    2. Hallo Nina,

      Also ich habe mit nikotinfreie liquids angefangen vorher habe ich extrem viel nikotin tabak geraucht,,, dann habe ich angefangen nikotin freie tabak zurauchen wenn du eine zigarette willst empfehle ich Old farmers wichtig.... Selbst wenn dein körper nach Nikotin schreit kannst du eine zigarette ohne Nikotin rauchen es macht dich nicht abhängig aber es beruhigt dich für diesen momment und es gibt nicht was du bereuen könntest.... Ich bin komplett im momentan auf nikotinfreie liquids und meine nikotin entzugserscheinung lässt jeden tag immer mehr nach.... Und ich fühle mich besser das dampfen macht mir spass mit leckere geschmacks richtungen und ich bin nicht abhängig..... allerdings weiss ich nicht wie es sich mit dem Estrifam wirkt ich bin gerade mal seit 4 tagen auf nikotin entzug und werde auch mein körper nikotin und tabak verbieten

      Löschen
  2. Huhu!
    Es freut mich sehr zu lesen, dass ich nicht die einzige mit diesem Problem'chen bin. Die Auswirkungen von Rauchen auf die Verstoffwechselung was das Östrogen betrifft, ist mir hinlänglich bekannt und trotzdem falle ich jeden Morgen in mein altes Schema F zurück, auch wenn ich es schaffe den ganzen Tag nur 10 zu rauchen.
    Ich habe mir dann NTB Kräuterretten aus der Apotheke besorgt und muss sagen, die sind sooo ekelisch, dass man eigentlich freiwillig sofort mit dem Rauchen aufhört. *hust*

    Naja jedenfalls fällt es mir auch sehr sehr schwer mit dem Quarzen aufzuhören.
    Ich drücke uns beiden die Daumen, dass wir es bald schaffen!
    Denn auch ich rauche heute meine letzten Ziggis auf und dann soll es das gewesen sein.
    Ob das wohl klappen wird?

    Liebe Grüße und viel Kraft schenkend, Kathleena ^_~

    AntwortenLöschen
  3. Stellt einfach die orale Östrogeneinnahme auf parenteral um. Das Mittel der Wahl heißt NEOFOLLIN von der Fa. Biotika. Aus eigener Erfahrung weiß ich,daß dann die Feminisierung und insbesondere das Tittenwachstum sehr gut ist.
    Es gibt noch so viel weitere ,gute Gründe der parenteralen Therapie,aber das will ich jetzt nicht alles wiederkäuen. Einach mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  4. Was ein Glück das ich Nichtraucherin bin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich auch echt froh drum ^^

      Löschen
  5. Hallöle :-)
    Ich habe gestern von der Endokrinologin mein erstes Rezept bekommen (gut bei mir ist es Testosteron)... (Spritzen) und sie sagte mir Folgendes:
    1. Tabletten verstoffwechseln zu sehr über die Leber und verlieren schon an sich viel an Wirkung - Spritzen sind effektiver und gesünder
    2. ich rauche 4-6 pro Tag, da ich Spritzen bekomme gibt es kein erhöhtes Risiko - nur das Geseire, dass Rauchen allgemein nicht gut ist :-P

    hoffe das ist hilfreich :-)

    Gruß Alex

    AntwortenLöschen