Translate

Mittwoch, 23. Januar 2013

3 Monate Hormone

Hi Mädels :)

So heute ist es nun drei Monate her, dass ich mit meiner Hormontherapie begonnen habe. Die Veränderungen die diesen Monat geschehen sind, sind sehr sehr wichtig und gut. :)

Zuerst einmal möchte ich sagen, dass es mir wirklich sehr sehr gut geht :) Natürlich gibt es noch immer emotionale Tiefs, die haben aber nun andere Gründe als früher. Auch meine Schlafstörungen sind seit 10 Tagen wie weggeblasen - stattdessen werde ich nun endlich wieder von alleine müde :) Nach einem Jahr schwerer Schlafstörungen ist das wunderbar :)

So was hat sich ansonsten getan?

Zu aller Erst ist meine Muskulatur wirklich noch einmal extrem zurück gegangen.





Selbst der angespannte Bizeps lässt sich nun eindrücken, Lasten ab circa 6 Kilogramm empfinde ich inzwischen als schwer (was meine Arbeit ein wenig anstrengend gemacht hat^^). Meine Unterschenkel haben ebenfalls sehr an Volumen verloren. Ansonsten sind eigentlich alle Zonen wo klassisch Muskeln waren (Brust, Bauch, Rücken) weich geworden.

Brustwachstum hat sich weiter fortgesetzt, seit der Einnahme von Progesteron (20.01.) hat der 'Schmerz' jedoch von ganztägig auf stundenweise (dann jedoch stark) nachgelassen, ich werde die Einnahme vorerst trotzdem fortsetzen. Bei der pessimistischen Messung hatte ich zuletzt 7 Zentimeter zum Unterbrustumfang.

Es hat sich deutlich eine Tallie gebildet, ebenso wird mein Hintern immer schöner :) Gegenwärtiges Tallie-Hüfte-Verhältnis liegt bei 0,79411 (81:102) - Optimalwerte sind bei Frauen bei ca. 0,7 und
bei Männern bei ca. 0,9. Allerdings habe ich auch einen BMI von 24 und Frauen mit leichtem Übergewicht (BMI 24+) haben ein optimales THV von 0,8 - ist also nicht schlecht :) Außerdem gehe ich davon aus, dass der Trend zu der Körperfettverteilung sich noch eine Zeit lang halten und weiter verbessern wird :)


Meine Haare haben grade gezogen laut Kristin (mit Maßband) eine Länge von 17 Zentimetern und damit ein durchschnittliches Wachstum von 2 cm im Monat.

3 Monate HRT in 4 Bildern:


Mein aktuelles Bild:


Anlässlich der 3 Monate habe ich auch ein Video mit der HRT Historie hochgeladen:

Momentane Hormondosierung liegt bei:

5mg Estradiolvalerat, 100mg Spironolacton, 6,25mg Cyproteron (+ 12/28 20mg mikronisiertes Progesteron)

Gewünsche Änderungen bis nächsten Monat: Umstieg von oraler auf transdermale Applikation des Estradiols wg First-Pass-Effekt / Lebertoxizität.

Jaaaa... und das wars dann eigentlich: 3 Monate Hormone. Eine tolle Zeit :)

Also nur noch kurz: Ich habe jetzt trotz Angabe meiner Selbstmedikation einen Termin im Endokrinologikum bekommen, die am 18.02. mit mir das Hormonprofil und die IS - Diagnostik machen :)

So :) Das wars dann :)
Bis morgen von meiner 4. IPL bei Amina :)

Alles liebe :)
Nina <3

P.S.: Wer kennts auch?

Kommentare:

  1. Also so einen Stuss kann man nicht ernst nehemen!
    Du bleibst biologisch immer männlich,als Mann kann ich so einen Spastiker nicht bezeichnen.Und dann noch dieser Unsinn mit weiblichem BMI und dem verlust an Muskelmasse. Daß mit Titten muskelmäßig nix los ist,liegt an derer potentiellen Faulheit und Trägheit,man läßt halt andere für sich schuften. Das war aber nicht immer so,ist eher eine Erscheinung aus neuerer Zeit.Du bist wirklich bekloppt,da spielt es keine Rolle welchen Geschlechtes,deine Ex kann froh sein,dich so elegant entsorgt zu haben. Du bist kein Mensch mit dem man das Leben meistern kann,eher ein richtiges träges,faules Weichei.
    Und jetzt schnell löschen,damit es keiner liest.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. xD Lies diesen 'Unsinn' doch nach :P

      Lies die Tabelle die (nach Ausfüllen mit 'weiblich) unten steht, dann siehst du das Normalgewicht anderer Frauen in meinem Alter bis zu einem BMI von 24 geht: http://www.bmi-rechner.net/bmi.pl

      Fürs THV scroll hier runter: http://de.wikipedia.org/wiki/Taille-H%C3%BCft-Verh%C3%A4ltnis Normalgewicht THV von <0,8 (optimal 0,68-0,72, das sind die Werte die alle Miss Germanys und Playboy - Models gemein haben) Übergewicht 0,8-0,84

      Das mit der Faulheit halte ich für ein Gerücht, willst du sagen alle Frauen seien faul oder warum haben 99 % der Frauen keine ausgeprägte Muskulatur? Tatsächlich habe ich mich weder vorher noch nachher sportlich betätigt und hatte vorher trotzdem viel zu viele Muskeln.

      Aber hey, warum sollte man glauben das nach Unterdrücken des anabol wirkenden Testosterons die Muskeln atrophieren, Bodybuilder pushen ihr Testo ja auch nur weil es gut fürs Gehirn ist...

      So du Idiot und jetzt sag ichs dir ganz klar: Mach deinen Hauptschulabschluss und üb dich in Toleranz, ansonsten ists klar warum du offenbar mit deinem eigenen Leben so unglücklich bist, dass du Blogs von glücklichen Menschen volltrollen musst. Danke ;)

      Nina :*

      Löschen
    2. Ich verstehe nicht warum solche Leute wie du, die nur auf einem Niveau argumentieren, dass am Stammtisch vielleicht normal ist, sich unbedingt lächerlich machen wollen. Mein Tipp: Arbeitslos, 30-40, m, single - right?

      Löschen
    3. Hallo Anonym,
      Mir fällt da treffend ein Zitat von Mario Barth ein: Wenn man keine Ahnung hat, besser die Fresse halten.
      Wenn man auf einen Blog stösst, von dessen Thematik man keinen Dunst hat, kann man entweder nix schreiben oder sich restlos blamieren. ;-)
      Aber zum Glück bist ja anonym geblieben. Mein Tipp: Bleib anonym. ^^

      Löschen
    4. zwar lese ich das hier mehr als ein jahr nach erscheinen, allerdings hat sich die lustigkeit ob ihrer ahnungslosigkeit nicht verändert.

      du bleibst biologisch noch ein mann ... da spricht ein profi der wahrscheinlich noch nie mann war voller neid und dazu mit grenzenloser ahnungslosigkeit vom SEIN, den relevant ist nicht wie andere dich sehen, sondern du dich selbst.
      und wenn es dir gut geht, lasse reden,
      hör ihnen nicht zu ... :-)

      Löschen
    5. Mal eine Frage Anonym, aber wie kamst du eigentlich zu diesem Thema, wenn du nicht ausdrücklich danach gesuchst hast? Per Zufall wohl kaum.

      mfG Anna , 33j.

      Löschen
    6. An den anonymen Nazi:
      Folge deinem Führer (Kopfschuss)
      du transphobe (logischerweise auch frauenfeindliche) Nazisau!

      Mit unfreundlichen Grüßen
      Mara Witte

      Löschen
  2. Na dann fassen wir mal deine Erfolgsgeschichte zusammen liebe Nina;
    Auto kaputt gefahren,schlechtes Abi,Studium abgebrochen,Freundin davobgelaufen,große Fresse und jobmäßig aushilfsweise Regalauffüller ohne Zukunft.Du hast schon allen Grund,große Töne zu spucken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin 21 und fest entschlossen in 3 Jahren einen Bsc. Sc. Psychologie zu haben - wird aus dir auch noch was? ;)

      Löschen
    2. Was du hier an Werten (oder Nicht-Werten) aufzählst, sind DEINE Prioritäten. Aber klar, die haben dann natürlich auch für alle anderen zu gelten.
      Wer es nicht schafft, herauszufinden, was für sich selber am Besten und am Richtigsten ist, der nimmt einfach Standard X: Ausbildung, Job, Kohle, Auto. (Mein Haus, mein Auto, mein Boot, meine Verzweiflung).

      Löschen
  3. Warum ist er wohl anonym? ist auch noch zu feige zu seinem wort zu stehen! zumal ich finde das wenn einen so etwas stoert und man sowas fuer krank etc haelt dann kann man die menschen doch auch in ruhe lassen und nicht solche sinnlosen schwachsinnigen texte in irgendwelche blogs schreiben! leben und leben lassen !! schau erstmal was bei dir.falsch laeuft wenn dus noetig hast hier solche texte zu verfassen und dein tolleranzpegel auf null steht !! wenn du nina kennen wuerdest und dein kopf nicht irgendwie so dumm waer wuerdest du wissen das sie ein toller mensch ist. aer du urteilst ueber alle.. einfach so... DAS ist krank !

    AntwortenLöschen
  4. Na,dann bin ich mal gespannt,was Nina ,außer Kosten,bis 24 J auf die Beine stellt. Ich lasse mich ja gerne positiv überraschen.Was soll aus mir schon werden?! Ich bin bescheiden und habe keine extravaganten Wünsche,wenn ich immer ein Dach über dem Kopf,eine warme Stube und genug zu essen habe,dann reicht mir das.
    Übrigens ist mein Toleranzpegel nicht gerade auf Null und Nina kann sehr gerne ihren Unsinn machen,aber das Maul lasse ich mir von niemanden verbieten,ich nehme für mich in Anspruch,genauso meine Meinung zu artikulieren wie ihr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das liegt irgendwie in der Natur des Studiums oder? ;) Aber ein Hochschulabschluss eröffnet halt danach Möglichkeiten. Ist aber vllt schwer einzusehen, wenn sowas für Einen nie in Betracht kam, weil mans eh nicht machen konnte.

      "Je besser die Ausbildung, desto besser das Gehalt
      Je nach Abschluss ergeben sich nach Informationen von PersonalMarkt bereits große Gehaltsunterschiede. Eine Promotion erhöht nicht nur die Chancen auf dem Bewerbermarkt, sondern garantiert auch deutlich bessere Gehaltsaussichten. Während ein Bachelor-Abschluss im Schnitt mit 47.000 Euro/Jahr vergütet wird, bringt ein Master-Abschluss 55.000 Euro/Jahr, das Uni-Diplom ebenfalls 55.000 Euro/Jahr und das FH-Diplom 57.000 Euro/Jahr.
      Forscher und Entwickler mit Promotion machen einen zusätzlichen Gehaltssprung: Promovierte Akademiker können im Schnitt mit 61.000 Euro/Jahr rechnen, ein Viertel der Akademiker mit Doktorarbeit verdient sogar mehr als 74.000 Euro/Jahr. "

      Und wie hoch wird Hilfsarbeit bezahlt? Ich weiß es, weil ich ja auch schon selbst ungelernt gearbeitet habe, max. 24.000 Euro brt! (Da hab ich aber gut Provisionen gemacht am Telefon...) Da sind die Studienkosten durch das doppelt so hohe Gehalt, dass der Bachelor alleine mit sich bringen würde, schon gerechtfertigt.

      Und du bist eben NICHT tolerant, wenn du Transsexuelle als Spastiker (der Begriff Spastik impliziert übrigens einen Hirnschaden mit hierdurch bedingten unwillkürlichen Muskelkontraktionen) und Frauen als generell faul bezeichnest. Intolerantes Gedankengut wie deins ist im Aussterben begriffen, such dir ein anderes Land, da gibts vllt mehr Leute die so denken wie du.

      Also: Ich werde dir nicht den Mund verbieten, ich sage dir nur, dass da sowieso nur Unsinn raus kommt. Manchmal sollte man 2 mal nachdenken, bevor man seine Meinung kund tut.

      Und danke Verena und Kristin :) <3

      Löschen
  5. Für mich stellt sich die Frage, auf welcher suche Du dich @Anonym im Netz befunden hast, als Du auf Nina´s Seite gestossen bist? Welchen Zweck verfolgst Du damit, eine liebe und Dir nicht vertraute Person "verbal" anzugreifen. Schämst Du dich eigentlich nicht dafür!! Stelle Dir vor jemand macht das bei Dir. Und wie ist das Gefühl. In der Anonymität ist es leicht andere Leute anzugreifen. Bei Dir mangelt es an sozialer Kompetenz, sonnst kämen Dir nicht diese einfach alles dumme zu bezeichnenden Worte in den Sinn. Überlege mal was Du damit bezwecken willst, und bitte beim nächsten Kommentar komme aus deinem Versteck der anonymität heraus. Oder hast Du was zu verheimlichen ;-) Seint mir soo !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Kristin: Anonym ist wohl eine Person, die auf mehreren Transblogs rumtrollt und wird mich über einen der Links gefunden haben, von dem viele Blogs auf meinen verweisen. Trotzdem natürlich fraglich, wieso er überhaupt Transblogs liest...

      Löschen
    2. Muss ich leider zustimmen: Anonym (egal ob es jetzt ein oder mehrere "Anonyms" gibt) hat ganz oft die selben Muster auf verschiedenen Blogs.
      Es gibt nunmal so bedauernswerte Menschen, die im wahren Leben eine kleine graue Maus sind und deswegen die Anonymität des Internets nutzen, um sich mal "stark" zu fühlen, in dem sie andere angreifen, beleidigen oder sonstwie attakieren.

      Am besten hilft hier wohl die devise: "Don't feed the troll"

      Löschen
    3. Nun, ich vermute "Anonym" eher in die Niesche der heimlichen Stubentransen, die vor Neid gelb werden, wenn sie sehen, dass andere den Mut haben, sich zu outen und so leben wie sie es möchten. Das Neid Agression erzeugt ist ja bekannt.
      @Anonym: Auch bei der freien Meinungsäusserung bedarf es der Fähigkeit auf Angriffe und Beleidigungen zu verzichten. Aber es erfordert schon ein wenig Geschick, scharfe Kritik ohne die Verwendung der Fäkaliensprache. Liegt eben nicht jedem.

      Löschen
  6. Das Klinefelt Syndrom entschuldigt viel Unsinn,so hast du bei mir ,Nicole einen Persilschein.Wenn ihr einen Namen braucht,dann denkt euch einen aus,z.B.Müller,Mayer,Huber. Aber eure Aufregung zeigt mir doch,daß ich gar nicht so falsch liege,nur getroffene Hunde bellen.

    AntwortenLöschen
  7. Treffen heisst nicht Recht haben!

    AntwortenLöschen
  8. Der Verfasser der anonymen Kommentare erinnert mich an einen der Hauptgründe, warum ich die menschliche Spezies verachte.

    Er stellt hier Prioritäten für andere Personen auf, welche in Anbetracht der geltenden Sonderbedingungen (psychischer Druck, Leid, Ablehnung gegen sich selbst, etc.) absolut nicht immer zutreffen können. An erster Stelle steht das eigene physische, als auch psychische Wohl.

    Aber das kann natürlich niemand verstehen, der hier von dem Wert einer anständigen Ausbildung schreibt, dabei aber selbst nicht einmal weiß, wie man Satzzeichen setzt, geschweige denn, sich anständig und ohne stark aggressiv, sowie beleidigend zu wirken, ausdrückt.

    Der Verfasser genoss offenbar keine sonderlich gute Schulbildung und Erziehung, sodass er nun irgendwo seinen Druck ablassen muss, ohne seine Mutter im Zimmer nebenan zu stören.

    AntwortenLöschen
  9. Hi Nina,

    Da Frauen eher selten ein gespaltenes Kinn haben, schon mal dran gedacht es zu ändern?

    LG Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Svenja :)

      Hört sich eigentlich ganz preiswert an, ich frag mal den plastischen Chirugen und überlegs mir dann. Danke :)

      lg
      Nina <3

      Löschen
    2. Preiswert? Du beliebst zu scherzen!
      Wenn du es korrigieren läßt musst du bestimmt erst mal 3Wochen Regale auffüllen.

      LG Svenja

      Löschen
    3. Hallo, ich habe auch ein gespaltenes Kinn, bin biologisch weiblich und habe es mir mit Hyaluronsäure unterspritzen lassen, weil es sehr unästhetisch finde. Hält ca 1-2 Jahre, und kostet je nach Arzt 150-200 Euro!

      Gruß

      Löschen
    4. Da zahle ich einmalig 1500€ - 2500€ für `ne OP die ist für`s Leben dann ist es weg, als mir irgend eine Säure spritzen zu lassen.

      Löschen
  10. Wie wäre es, wenn du dich erst informierst, bevor du irgendwelchen Dünnschiss von dir gibst?
    Hyaluronsäure ist eine Art Bindegewebe, die sich auch natürlicherweise in deinem Körper zwischen Gelenken, Knorpeln etc befindet und ua. zur Auffüllung verbrauchter Gelenke bei Arthrose Anwendung findet.

    Keine Ahnung, aber Hauptsache den Mund aufmachen. Typisch. Dabei hätten 1 Minute Google geholfen.

    AntwortenLöschen
  11. Du solltest meiner Meinung nach vorsichtiger sein mit den Hormonen und deine Dosierungen überdenken - es ist nie gut, einen ganzen Cocktail an Pillen einzunehmen! Zur Feminisierung sollten zwei oder drei verschiedene Präparate ausreichen:

    1. Östrogen-Derivat
    2. Antiandrogen
    (eventuell 3. Progesteron-Derivat; der Nutzen ist aber höchst umstritten - ich selbst lasse es z.B.: weg).

    ad 1.): Ethinylestradiol, wie in den meisten Antibabypillen enthalten, ist heutzutage völlig aus der Trans-Behandlung verschwunden, und zwar mit gutem Grund, wie ich meine: von allen Alternativen das höchste Thromboserisiko, noch dazu nicht unbedingt das Beste für die Leber (beide Effekte potenzieren sich bei Kombination mit Cyproteronacetat noch!). Die berühmte "Transenpille" Diane 35 ist als Verhütungsmittel sogar vom Markt deswegen. Also: FINGER WEG; es sei denn, du hast wirklich keine Alternative (aber die hast du anscheinend). Und vor Diane35 kann ich nur warnen; das Cyproteronacetat darin ist für den Trans-Bedarf übrigens massiv unterdosiert.
    Estradiol transdermal (Pflaster, Creme) ist meines Wissens nach die Methode mit dem geringsten Risiko; nur kann die Aufnahme über die Haut mit der Zeit deutlich schlechter werden. Dasselbe könnte auch für die sublinguale Gabe gelten; ich habe dazu aber keine verlässlichen Daten, das ist aber eher Spekulation von mir als Wissen.
    Wenn du schlucken willst, gibt es mehrere Präparate mit 17-Beta-Estradiol oder Estradiol-Valerat zur Auswahl; ihnen gemeinsam ist aber, dass sie nur eine ziemlich schlechte Bioverfügbarkeit haben und deshalb in rauen Mengen geschluckt werden müssen - die genaue Einstellung der Dosis sollte anhand der Laborwerte (Blutspiegel Estradiol - zur Not eben privat bestimmen lassen) erfolgen. Für Estradiol-Valerat (Progynova) sind 6-8mg am Tag vielleicht ein guter Referenzwert; bei anderen Präparaten eventuell auch weniger.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ad 2.)
      Cyproteronacetat (zusätzlich noch gestagene, also progesteronartige Wirkkomponente) ist sozusagen der Klassiker hier in Europa; es gibt aber durchaus auch Menschen, die aufgrund der gefürchteten Nebenwirkungen (kann die Leber schädigen, erhöht Thrombosegefahr, möglicher Zusammenhang mit Depression) lieber etwas anderes wollen; umgekehrt ist die überwiegende Mehrheit der Transsexuellen hierzulande damit recht zufrieden unterwegs. Die Dosierung richtet sich nach dem Testosteronspiegel; es sollte die niedrigste mögliche Dosis gewählt werden, die ihn noch unten hält.
      Spironolacton ist dagegen in den USA der Renner (dort ist Cyproteronacetat nicht zugelassen); das Nebenwirkungsprofil ist ein völlig anderes - die Niere steht im Vordergrund; das Mittel ist hauptsächlich in diesem Bereich im Einsatz als Kalium-sparendes Diuretikum (harntreibendes Mittel). Deshalb sollte frau unter Spironolacton immer ein Auge auf den eigenen Kaliumspiegel werfen; die FDA (amerikanische Zulassungsbegörde) empfiehlt beispielsweise eine Blutspiegelkontrolle eine Woche nach Beginn der Einnahme bzw. Dosiserhöhung und regelmäßige Kontrollen danach (wenn alles in Ordnung ist vielleicht 14tägig, aber nicht seltener als monatlich).
      Meines Wissens nach sind für Transfrauen 200mg/Tag, aufgeteilt auf 2 Einzeldosen, die jeweils nach den Mahlzeiten zu nehmen sind, angemessen (eine Erhöhung über 200mg/Tag bringt anscheinend außer mehr WC-Besuchen und einer erhöhten Gefahr der Kalium-Entgleisung keine wesentlichen Effekte).
      Anzeichen eines erhöhten Kaliumspiegels können sein: Muskelzuckungen; Bradykardie (langsamer Herzschlag); Herzrhythmusstörungen. Sollte eines davon auftreten, ist Spironolacton sofort für zumindest einige Tage abzusetzen; ein Besuch beim Hausarzt oder gleich im Labor zwecks Kaliumkontrolle ist auch dringend anzuraten. Bei Ignorieren dieser Symtome kann der Kaliumspiegel weiter ansteigen; mit der Gefahr eines Herzstillstands!
      Es gibt auch noch andere Kandidaten; beispielsweise Chlormadinon-Acetat (wie Cyproteronacetat auch als Gestagen wirksam) - bei denen kenne ich mich aber nicht so gut aus.

      ad 3.) Hier würde ich, wenn überhaupt, noch am ehesten Progesteron selbst empfehlen, also die natürliche Form. Wenn Cyproteronacetat im Einsatz ist, lassen sich damit gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen - die Substanz wirkt nämlich auch als Gestagen.

      Meine eigene Dosierung:
      2x 100mg Spironolacton
      5x 2mg Estradiol-Valerat (Progynova)
      Und sonst nix.

      Meine Hormonwerte scheinen ganz gut zu sein; ich stelle mich - wie du - vorerst selbst ein (da mir die Sache mit der Psychotherapie einfach viel zu lange dauern würde; in Österreich sind 50 Stunden bzw. ein Jahr vor irgendwelchen anderen Maßnahmen Pflicht). Eine Woche nach jeder Dosisanpassung schaue ich privat ins Labor und lasse mir dort Estradiol, Testosteron und Kalium bestimmen; zuletzt war ich heute dort zu diesem Zweck - danach plane ich Kaliumkontrollen in zirka zweiwöchigen Abstand; das ist nicht besonders teuer und bringt einfach Sicherheit.

      Löschen
  12. Immer wenn ich solche Erfolgsgeschichten wie hier die lese und mir dann die Bilder anschaue, werde ich richtig neidisch!
    Ich hoffe, dass das bei mir auch halbwegs erfolgreich verläuft.

    Ich kann nicht nachvollziehen, wieso sich die Ärzte alle so quer stellen...

    Und Trolle wie Anonym gibts überall. Das ist eben das Internet.

    AntwortenLöschen