Translate

Mittwoch, 5. Dezember 2012

Das Denken und zweites Mal IPL

Hallo Mädels :)

Es ist vielleicht klischeemäßig, dass es mir grade hierbei so klar aufgefallen ist, aber vorhin habe ich 'das Frühstücksfernsehen' geguckt und da kam ein Bericht über eine Radiomoderation die gestalkt wird. Als der Bericht anlief war das erste was mir aufgefallen ist, na? - Die Klamotten :D Finde ich sehr interessant wie sich mein Denken verändert, meine Exfreundin hat mir gesagt, ich sei total sensibel geworden und ich selbst fühle mich deutlich emotionaler und glücklicher.

Eben war ich noch einmal bei Amina zur IPL und sie war sehr positiv überrascht vom Ergebnis der ersten Sitzung: Das Bartwachstum hat sich nämlich in einem Maße verlangsamt, dass ich jetzt nach 24 Stunden ohne Rasur trotzdem nur kleinste Stoppeln habe, wie ich sie vorher schon nach 8 Stunden hatte. Gut, kann sein, dass das Cyproteron und das Spironolacton dazu beitragen, aber ich finds trotzdem super :) Die heutige Sitzung war auch stärker eingestellt als die Letzte: 75 Prozent Leistung brachte der Laser heute. Da es wieder heftig nach verbrannten Haaren stank und meine Haut nach der Behandlung im Gegensatz zur ersten Sitzung gebrannt hat, denke ich, das die heutige Sitzung noch einmal einen großen Erfolg bringen wird :) Nach der Behandlung haben wir uns noch über unsere Gesellschaft unterhalten und Amina sagte mir noch, ich sollte aufpassen, dass die Psychologen mich nicht krank machen, wo ich im Moment doch normal wäre :) Das fand ich schön :) Die erste Sitzung ist für den 28.12. geplant :)

Bis bald :)
Eure Nina <3

P.S.: Morgen steht noch ein Besuch beim Neurologen an!

Kommentare:

  1. Hm, was ich nun schreibe, rührt daher, was mir beim Beratungsgespräch vor Beginn meiner IPL-Behandlung erklärt wurde:
    Seit wann wird durch IPL der Bartwachstum verlangsamt? und wieso stinkt es nach verbrannten Haaren? Das kenne ich nicht. Mir wurde das so erklärt, und das sehr ausführlich mit Bildern etc:
    Durch das helle Licht beim Lichtimpuls heizt sich alles was dunkel ist stark auf. Die schwarzen Haarwurzeln sogar so stark, dass sie absterben. Daher können auch nur dunkle Barthaare damit entfernt werden. Wenn das Licht zu stark eingestellt wird, dann werden die Haare direkt verbrannt und sind dann sofort weg, aber sie wachsen dann wieder neu, nach einigen Wochen. Das sei nicht erwünscht. Wenn die Stärke richtig eingestellt ist, dann passiert nach der IPL-Behandlung erstmal gar nix. Aber durch die Erhitzung der Wurzel stirbt diese ab und nach ca. 10 bis 14 Tagen fällt das haar dann aus und wächst NICHT wieder nach. Daher hat mein IPL-Behandler, die Leistung ein wenig runtergestuft, wenn es nach verbranntem Haar roch oder er kleine Stoppeln nach dem Impuls auf der Haut liegen sah. Oh, ein paar "rausgeblitzt", so nannte er das.
    Die Hitze entwickelt sich in den Haarwurzeln, wo der Farbstoff für die Haare sitzt deshalb so stark weil sie dunkel sind. Vergleichbar mit Sonne die auf ein weisses und auf ein schwarzes Auto scheint. Das schwarze Auto wird deutlich heisser. Aber die Haut drumrum wird nicht so heiss, dass es Verbrennungen gibt. Das ist das Prinzip. So ist es bei mir so, dass nach der Behandlung mein bisher wieder stärker gewordener Bartschatten noch für ca. 2 Wochen da ist, dann auf einmal wird es toll, fast gar kein Bartschatten mehr und dann , nach ca weiteren 2 Wochen kommt der so allmählich wieder durch, weil die Wurzeln, die während der Behandlung in der Ruhephase waren nicht getroffen wurden, und nun zu wachsen anfangen. Die werden dann beim nächsten Mal erwischt und so weiter. Nach 8 bis 10 Sitzungen im Abstand von ca. je 6 Wochen sollte sich das mit dem Bartschatten dann weitestgehend erledigt haben. Ich habe morgen meine 6. Sitzung. Dementsprechend ist mein Bartschatten grad in der aktiven zeit, also etwas sichtbar. Weihnachten also etwa dürfte ich dann wieder in der schönen Phase sein. ^^. Aber die "schlechte" Phase wird immer harmloser. Inzwischen sieht die "schlechte" Phase schon so gut aus wie anfangs die "gute" Phase.
    Sollte ich völlig falsche Vorstellungen haben, bitte mal bescheid sagen.
    LG
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,

      doch, so weit richtig. Ziel der Aktion ist im Haarfollikel mindestens 65 Grad zu erzeugen, und wichtig ist zu wissen dass das Haar nur in seiner Wachstums- (das anagenen) Phase "angreifbar" ist.

      Zu viel Energie führt höchstens zu Verbrennungen, aber nicht zur besseren Wirkung. Schlimmer ist zu wenig Energie, teilgeschädigte Haare kommen dann wieder und wenns schlecht läuft erst mal hell.

      Prinzipiell ist es egal wie du die Hitze zum Follikel kriegst, ich probiere für meinen spärlichen Rest derzeit Ultraschall, da wird das Haar mit einer Pinzette gefasst, in hochfrequente Schwingungen versetzt und somit erhitzt. Ist nicht unumstritten das Verfahren aber ich bin halt neugierig. Wenns nicht hilft wird der Rest in 2013 weggenadelt, aber eigentlich schaut es gut aus.

      Bei mir war es 2011 übrigens auch so dass so nach der 5.IPL-Sitzung fast der ganze Bartschatten weg war.

      LG Corinna ;)

      Löschen
  2. Hallo Julia!

    Das Prinzip ist vollkommen richtig erklärt und so verstehe ich es auch. Allerdings glaube ich kaum, dass größere Energie die Haarwurzeln unbeeinflusst lässt: Die Hitzeentwicklung geschieht ja trotzdem. Tatsächlich glaube ich, dass ein stärkerer Lichtimpuls immer zu besseren Ergebnissen führen müsste, da die Haare komplett bis zu den Haarwurzeln stärker erhitzt werden. Ich glaube, dass Amina weiß was sie tut und vertraue ihr da. Da das Haarwachstum sich bei mir tatsächlich verlangsamt hat, und auch an machen Stellen schon teilweiser Kahlschlag, insbesondere auch glücklicherweise auf der Oberlippe wo fast gar nichts mehr kommt, ist, denke ich das es funktioniert. Ich werde das natürlich weiter beobachten! Vielen Dank für deinen Kommentar!

    Liebe Grüße
    Nina <3

    AntwortenLöschen
  3. Wenn ich mich recht erinnere, wurde es mir so erklärt, dass es bei der zu grossen Energie zu schnell ging, dass die Wurzel absterben kann. Aber so ganz genau weiss ich das nicht mehr. Ja, ich gehe natürlich davon aus, dass Amina weiss, was sie tut. Vielleicht gibts ja auch unterschiedliche Vorgehensweisen. OH, Kahlschlag kenne ich auch. Ist eben nicht so ganz gleichmässig. Ich habe mehr oder weniger nur noch so ein paar "Inselchen" auf den grossen Kahlschlagbereich. Aber die Oberlippe ist nach wie vor am hartnäckigsten. Gerade jetzt wo es kurz vor dem Termin steht ist da fast durchgängig, wenn auch schwächerer, Bartschatten vorhanden.

    AntwortenLöschen
  4. Ob das mi IPL dauerhaft funzt,bezweifle ich stark. Haare bestehen aus Keratin,und Keratin ist ein äußerst schlechter Leiter,sowohl für Wärme,wie für Strom.Deshalb bin ich der Überzeudung,daß auf Dauer nur die elektrische Verödung der Wurzel mit Strom dauerhaft ist,vorausgesetzt man erwischt die Wurzel richtig und das haar ist gerade in der Wachstumsphase.
    Wenn die anderen Methoden so super klappen ,dann können die Betreiber der Studios ja leicht eine lebenslange garantie geben,vorausgesetzt der Laden lebt überhaupt länger als 5 jahre! meistens sind die Leute so kapitalschwach,daß sie nach 2-3 J pleite sind,und einem Nackten kann man schlecht in die Tasche greifen. Auf diesem Sektor wird doch viel gelogen und wirklich Ahnung haben die Damen auch net!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. IPL ist in der Tat nicht dauerhaft, es wird in Deutschland werbemässig leider viel Unsinn in dieser Richtung erzählt.

      Es hat schon seinen Grund dass die FDA in den USA klar unterscheidet zwischen "Permanent Hair Removal" (darunter fällt nur die Elektroepilation, also Nadel) und "Permanent Hair Reduction" (alles andere).

      Trotzdem macht es mMn Sinn in der Anfangsphase mit IPL erst mal die dunklen Haare und somit den störenden Bartschatten wegzubrutzeln und sich dann ganz gemütlich ans dauerhafte Aufräumen zu machen.

      Löschen
  5. So weit so gut! — Im Grunde ist die Behandlung mit IPL, die Beschaffenheit des Haares und die Wirkung von Lichtimpulsen in den Beiträgen zuvor korrekt beschrieben.
    Das Haar, ganz gleich ob dunkel oder hell, besteht aus Keratin, allerdings ist der Lichtleiter im Haar selbst das Melanin (also das Farbpigment) welches die Temperatur bis zur Haarfollikel leitet und dort die Verödung des im Wachstumszyklus befindlichen Haares herbeiführt. Dabei ist die Intensität des Lichtimpulses von elementarer Bedeutung. — Eine zu niedrige Intensität führt eben zu keinem Ergebnis, während eine zu hohe Intensität zu Hautverbrennungen führen kann / führt. Der Geruch von verbranntem Haar tritt nur dann auf, wenn zum Zeitpunkt der Behandlung idealerweise ein kleiner Teil der zu behandelnden Haare außerhalb der (Gesichts-)Haut, also sichtbar sind, um eine optimale Aufnahme des Lichtimpulses (Hitze) zu gewährleisten. Allein das außen sichtbare Haar wird durch den Lichtimpuls derart erhitzt, dass der Geruch von verbranntem/verschmortem Haar entsteht. — Wäre man also glatt rasiert, entstünde dieser Geruch nicht, gleichzeitig wäre der Behandlungseffekt aber auch ungleich weniger effizient. — Die Intensität der Behandlung sollte also eine Sache der Abstimmung sein, nicht wirklich schmerzhaft, aber auch nicht ganz schmerzfrei.
    Eine leichte, kurzzeitige Hautrötung nach der Behandlung ist dann vertretbar, wenn die Behandlung selbst nicht schmerzhaft ist/war. — Ein kurzes Zwicken je Lichtimpuls sollte dabei nicht als Schmerz ausgelegt werden.
    DAUERHAFT:
    Die verwendeten Begriffe der FDA treffen perfekt, werden sie korrekt übersetzt.
    1. Permanente Haarentfernung und 2. permanente Haar(wuchs) Verringerung.
    Im Ergebnis kann beides den gleiche Erfolg haben – kann!!
    Bei der Behandlung mit IPL selbst darf man schon Unterschiede machen, gibt es doch zahllose Anbieter von Geräten mit niedrigem Wirkungsgrad. Ebenfalls ist die Wartung eines Gerätes und der damit verbundene Wechsel des sehr speziellen Leuchtmittels (IPL-Lampe)sowie die einwandfreie Funktionalität des Geräte-Kristalls und dessen Kühlung von großer Bedeutung.
    — Eine verständliche, kompetente und ehrliche Beratung muss schon sein und …die innere Stimme sollte „JA" sagen zur Person, zur Atmosphäre und zur Technik!

    AntwortenLöschen
  6. Ist schon eine kniffelige Sache mit der Bartentfernung :-/
    Ich habe schon mehrmals gehört, dass die einzige dauerhafte und effektive Behandlung die mit der Nadel sei.
    Aber ich kenne eben auch genau gegenteilige Aussagen.
    Da bleibt einem wohl einfach nichts anderes übrig, als verschiedene Methoden auszuprobieren und ein kleines Vermögen in ein glattes Gesicht zu investieren :-(

    AntwortenLöschen