Translate

Freitag, 14. Dezember 2012

Gleich kommt Besuch

Hi Mädels ! :)

Übers Wochenende bekomme ich gleich Besuch von einer Internetbekanntschaft aus Köln. Alina weiß schon lange, dass die den Weg der Transsexualität gehen will und hat daher schon sehr intensiv dafür gespart. Jetzt hat Sie sich entschlossen den Schritt zu gehen und hat ihren Job gekündigt. Außerdem hat sie bereits mit der IPL begonnen und einen Vertrag über insgesamt 12 Behandlungen geschlossen. Ich freue mich sehr auf das Wochenende mit Ihr, schließlich gehts dann morgen Shoppen und danach vielleicht noch auf den Weihnachtsmarkt, was wir heute Abend machen steht noch in den Sternen, aber ich geh mal von stundenlangen Gesprächen aus, vielleicht danach noch was Essen und einen trinken gehen? Ich freu mich :)

Allerdings bin ich jetzt ein wenig im Zeitdruck, sie will in 50 Minuten hier sein und ich wollte noch duschen, aufräumen und mich neu fertig machen nach einem anstrengendem Arbeitstag :) Wünscht uns ein schönes Wochenende, ich werde berichten :)

Liebe Grüße und bis bald :)
Eure Nina <3

Kommentare:

  1. Immer ne super Idee den Job zu kündigen, um dann nichts zum Essen kaufen zu können.
    Hat wenigestens den Vorteil einer Diät. Aber mit Busen wirds dann aber auch nichts.

    AntwortenLöschen
  2. Guuuute Idee, tolle Idee, den Job kündigen wenn Laserenthaarung um 3000 Euro, FFS um 10.000 Euro und Brustimplantate um 2000 Euro ansteht LOOOOL!
    Und dazu die ganzen Hormone wo man die Hundert Euro Scheine rauswerfen muss wie Klopapier für die ganzen Tabletten.
    Job kündigen und dann den finanziell komplett zum Scheitern verurteilten Versuch einer Geschlechtsumwandlung versuchten - würde ich genauso machen! XD
    Das zeugt von wahrer, langer, Planung... :D

    AntwortenLöschen
  3. Tss ich sag doch sie hat gut Geld gespart (richtig gut), außerdem geht sie bald studieren...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geschmackssache. Wenn Alina schon lange weiss dass sie den TS-Weg gehen will dann wäre doch der naheliegende Ansatz gewesen vorbereitende Dinge wie Bartentfernung neben dem Job zu machen und, so sie sich das dann leisten kann, für die heisse Phase der Transition quasi abzutauchen.

      So das dann überhaupt nötig ist. Gescheit vorbereitet lässt sich der Wechsel zur 24/7-Frau weitgehend ruckelfrei durchführen. Wenn sie den noch vor dem Studium hinbekommt kann nicht mehr allzuviel Negatives passieren.

      Und auf FFS lohnt der Blick 1-2 Jahre nach Beginn der HET - falls dann noch wa gravierend stört dürfen die Chirurgen halt mal Geld verdienen.

      LG Corinna ;)

      Löschen
    2. Hallo Corinna,
      ich habe immer wieder gehört, das sich das Gesicht durch die weiblichen Hormone nur unwesentlich verändert! Wenn ich jetzt deinen Beitrag höre, scheint das aber schon ein Stück anders zu sein! Hast du da Erfahrungen?
      LG
      Michaela

      Löschen
    3. Hallo Michaela,

      nein ich bin selbst erst seit Anfang Oktober in HET und verlasse mich da auf die Erfahrungsberichte anderer von denen viele in genau diese Richtung gehen.

      Markant männliche Geichtszüge werden da natürlich nicht verschwinden. z.B. ein männlich-eckiges Kinn kriegst du nur operativ korrigiert. Für mich persönlich bin ich ganz zuversichtlich dass nur noch punktuell was zu korrigieren ist, mit Sicherheit der Kehlkopf, evtl. die Nase, andere Kleinigkeiten mal aussen vor, sicher kein Totalumbau.

      LG Corinna ;)

      Löschen
  4. Was ich nicht für möglich halte das man 3000€ für `ne Laserenthaarung ausgibt.
    Und Herr/Frau Anonym/Claudine kennst du Ninas Freundin?
    Brustaufbau wissen wir ja dass das die Kasse übernimmt, wenn die Größe von A nicht überschritten ist!

    Geschlechtsumwandlung?

    AntwortenLöschen
  5. Hier ist Anonym,aber ich weiß immer noch nicht,worum es eigentlich geht?

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Nina,

    das mit Alina hört sich richtig gut an!

    Ich wünsche euch beiden ein wunderschönes Wochenende. Wenn das Wetter so bescheiden ist wie hier, könnt ihr es euch ja bei warmen Tee und Gebäck bei dir gemütlich machen. Zu erzählen gibt es ja genug!

    LG
    Michaela

    AntwortenLöschen
  7. Verstehe nicht, wieso sie den Job kündigt. Was für ein Job war das denn, dass sie mehrere zehntausend Euro sparen konnte O.o
    Chef einer Bankfiliale?

    Ich mache meine Transition trotz Job. Ohne wäre natürlich angenehmer, da ich dann mehr Zeit hätte für meine ganzen eigenen Probleme, aber ich will ja auch was Essen und die Miete muss bezahlt werden.
    Den Job habe ich als Tobias angefangen und werde ihn als Nina beenden, da ich nach erfolgter VÄ/PÄ von hier wegziehen werde.

    AntwortenLöschen